Baisinger Theatertradition

Nichts als Kuddelmuddel
Lustspiel in zwei Akten  von JŘrgen H÷rner



Inhaltsabriss
Wer wollte nicht schon einmal hinter die Kulissen des Theaters blicken? Sehen, wie es hinter der Bühne zugeht. Herrscht eiserne Disziplin und Konzentration oder sind es Menschen wie du und ich? In "Nichts als Kuddelmuddel" werden diese Fragen beantwortet. Das Stück im Stück beschreibt im ersten Akt die Generalprobe einer Theatergruppe und im 2. Akt die fast perfekte Aufführung. Wäre da nicht der Regisseur, der nacheinander schon mit allen weiblichen Darstellern angebändelt hat und nebenher auch noch die Rolle des Fensterputzers spielen muß. Jolante, die die Wahrsagerin Madame Kassandra spielen soll, hat alle Hände voll zu tun, ihren geliebten Regisseur von den anderen Damen fernzuhalten. Ihre Putzfrau Frau Säuberlich, die von Gitti dargestellt wird, ist allerdings das kleinere Problem. Gitti hat ihre Beziehung mit dem Regisseur schon hinter sich. Aber es gibt ja noch andere Frauen. Das fast noch größere Problem ist ein super-nervöser Telekomtechniker namens Buchfink. Fred, der diesen Techniker spielt, kann seine Nervosität nur durch den übermäßigen Genuß von Schnaps unterdrücken, was natürlich auch zu diversen Textausfällen führt. Wie jede Theatergruppe, hat auch diese ihren Techniker. Erich ! Er ist das genaue Gegenteil von Fred, nämlich durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Manchmal erweckt er sogar den Eindruck, er wisse überhaupt nicht was um ihn herum vorgeht. Das diese stoische Ruhe den Regisseur vollends auf die Palme bringt, ist eigentlich vorauszusehen.

Rollen
Regie: Joachim Herm
Souffleur: Siegfried Bernhard
Maske: Birgitta Edelmann
Bühnenbild: Gemeinsam
Technik: Uwe Weimer & Ralf Ruggaber
PR: Joachim Gölz & Peter Kiefer
Theaterakteure - Nichts als Kuddelmuddel